IDEENWETTBEWERB SPIEL

Platzierung und Weiteres

Hurra, die Sieger stehen fest!

 

Mit dem Urteil der Jury am 16.4.2020 ist der von der DENKSTATT Erzgebirge aus dem Spielzeugdorf Seiffen initiierte Ideenwettbewerb SPIEL zu Ende gegangen. Ziel war es, Familien in Zeiten der Ausgangsbeschränkungen mit neuen Spielideen zur Seite zu stehen.

 

19 Bewerber schickten ihre Vorschläge. Auf Grund der außergewöhnlichen Umstände musste Einreichung und Abstimmung digital erfolgen.

Die drei Preisträge, für die sich die sieben Juroren entschieden, stellen wir euch hier vor. In den nächsten Tagen werden wir euch hier aber auch einige der anderen tollen Einreichungen zeigen, also bleibt gespannt.

Alle Rechte für alle Spiele liegen beim jeweiligen Teilnehmer des Wettbewerbes.

Ein Ausdruck und Nutzung ist nur für private Nutzung erlaubt.

Schreibt für Fragen & Anregungen gern ins Forum oder meldet euch bei uns!

1. Preis

"Hej,

wir sind die Geschwister Löwenstein. Ruth und Anne, zwei Spiel- und Lerndesignerinnen.

Am 14. März 2020 haben wir den Blog Quarantäne-Kids gestartet, um Kindern während der aktuellen „Quarantäne-Zeit“ täglich etwas Abwechslung und Freude zu schenken.

Während Ruth noch mitten im Studium steht, hat Anne ihr Studium bereits abgeschlossen und arbeitet in einer renommierten Spielzeugfirma.

Kurz nach der bundesweiten Ankündigung, dass alle Kitas und Schulen geschlossen werden, entstand aus Sorge und Mitgefühl gegenüber allen Familien, wie diese Zeit gut gemeistert werden kann eine erste Idee: „Man müsste den Kindern etwas Abwechslung bieten, etwas Anregendes, Freudebringendes!“ Dann wurde in Kombination mit den Möglichkeiten von Internet und Instagram das Konzept der „Quarantäne Kids“, innerhalb von einem Tag, geboren.

Seitdem gibt es täglich um 8:00 Uhr eine neue Ideenpost von unseren drei Zootieren, die sich ebenfalls in Quarantäne befinden. Das sind: Das kreative Schwein, Frieda Ringeldich, der verspielte Wal, Klaus Abgetaucht und das schlaue Krokodil, Günther Aufgepasst. Es macht uns große Freude zu sehen, was die Kinder aus der Ideenpost entstehen lassen."

www.geschwisterloewenstein.de

2. Preis (zwei 2. Plätze)

"Ich bin Dorothea, 22 Jahre alt. Ursprünglich aus Berlin studiere ich jetzt seit 2 Jahren in Hildesheim Produktdesign. Als ehrgeizige Gesellschaftspielerin hat es mir viel Spaß gemacht meine Kreativität und Spielbegeisterung zu kombinieren um spielerisch die aktuelle Situation aufzugreifen. Bei meinen Projekten ist es mir immer wichtig neben der Problemlösung den Humor und Spaß nicht zu vergessen.

Mein Spiel „Mission Abstand“ greift spielerisch die aktuelle Situation auf. Aus Klopapierrollen werden kreativ die eigenen Spielfiguren gebastelt. Das Spielbrett wird ausgedruckt und schon geht’s los. Um zu gewinnen müssen schnell vier Stationen erreicht werden, bevor es zurück nach Hause geht. Doch es gilt: Abstand halten und bestimmte Felder, wie den Spielplatz oder die Großeltern meiden, sonst ist eine Runde Hausquarantäne angesagt. Zudem könnt ihr die Aktionen der Ereignisfelder bestimmen und jederzeit das Spielbrett erweitern. Viel Spaß!"

Hier könnt ihr das Spiel downloaden:

http://dorotheawagnerberger.de/work-mission-distance/

2. Preis (zwei 2. Plätze)

 

Dieses Spiel stammt von Daniel Fischer, studierter Holzgestalter und Produktdesigner aus Pobershau: "Die 3 kleinen Männchen ist ein Würfelspiel, was die derzeitige Krisensituation kindgerecht beschreibt und was Eltern mit ihren Kindern problemlos von Zuhause aus herstellen können. Das Spiel beinhaltet die Druckvorlagen für das Spielfeld und die 2 Würfel. Eine Bauanleitung erklärt Schritt für Schritt, wie das Spiel zu fertigen ist. Dabei spielt auch eine traditionelle Technik des Erzgebirges eine große Rolle. Das Herstellen der Spielfiguren aus Teig.

 

Das Spiel fördert sowohl Kreativität, mathematisches Verständnis als auch logisches Denken.

Weitere Einreichungen (Reihenfolge zufällig)

Alle Rechte für alle Spiele liegen beim jeweiligen Teilnehmer des Wettbewerbes.

Ein Ausdruck und Nutzung ist nur für private Nutzung erlaubt.

"Bluffblocks wirken auf den ersten Blick fast magisch. Was von Außen aussieht wie

einfache Holzklötze, das birgt eine Überraschung im Inneren. Die Steine lassen sich

auf fast magische Weise stapeln. Sie scheinen sich der Schwerkraftzu entziehen.

Durch ihr Prinzip vermitteln sie ein physikalisches Verständnis, nicht zum Zuschauen

sondern zum Anfassen und Ausprobieren.

Die Bausteine entstanden als Semesterprojekt des Spiel- und Lerndesigns an der

Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle.

Momentan ist geplant die BluffBlocks im Erzgebirge in einer kleinen Serie zu

produzieren."

Weitere Infos auf der Website: www.emmabrix.de

"Hallo! Ich, Markus Weber, lebe in Schneeberg und arbeite als Designer in der Angewandten Kunst Schneeberg. Ich mag das Spielzeug und die traditionellen Figuren aus dem Erzgebirge sehr und habe bis 2012 Selbst als Spielzeugmacher gearbeitet. Wer Schauen will, was ich sonst so mache, schaut am besten mal auf meine Website vorbei:  iam-weber.com 

Der Kreisel in der Postkarte Nicht nur in „Corona“ Zeiten freut man sich über einen Gruß von Freund*innen. Mit dem Kreisel in der Postkarte, kann man gleich eine Spielidee mitverschicken und seiner Familie und Freunden (oder sich selbst) eine schönes Geschenk machen. Man kann selbst eine Karte Basteln, oder eine Postkarte nehmen die man gern „verkreiseln“ möchte. Einfach das Schnittmuster auf die Rückseite der Karte übertragen und los gehts. Mit etwas Geschick entstehen so aus schönen bunten Karten, noch schönere bunte Farbverläufe, wenn der Kreisel sich dreht. Ich wünsche euch viel Spaß damit.

Alle Rechte für alle Spiele liegen beim jeweiligen Teilnehmer des Wettbewerbes.

Ein Ausdruck und Nutzung ist nur für private Nutzung erlaubt.

1/4

"Im Zuge des Ideenwettbewerbs Spiel der Denkstatt Erzgebirge entstand das Konzept Zeit für kleine Entdecker. In der durch die Corona-Pandemie hervorgerufenen Quarantäne sollen Eltern entlastet werden und Kinder zum eigenständigen Spielen animiert werden.

Zeit für kleine Entdecker ist ein Heft, welches alltägliche Gegenstände einbezieht, die gewohnte Umgebung erkunden lässt und vor allem Kreativität fördert und fordert. Frei nach dem Motto: Zuhause schlummern so viele Dinge, die noch nicht entdeckt wurden.

Viel Spaß!"

Das ganze Heft zum ausdrucken:

https://www.theklamarianowak.de/zeit-fr-kleine-entdecker

1/9

Die Arbeit gibt Anregungen, wie Nudeln spielerisch als Bausteine genutzt werden können. Sofern sie im Moment nicht ausverkauft sind, können sie als ein leicht zugängliches „Material“ betrachtet werden. Die zahlreichen Nudelsorten machen vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten denkbar.

Beispielsweise ist die Konstruktion bestimmter Strukturen oder das Legen von Mosaiken möglich. Vollkornnudeln sorgen dabei für farbliche Variationen. Hat man das Spielen satt, können die Hartweizenelemente wieder ihrem ursprünglichen Bestimmungsort – dem Kochtopf - zugeführt werden.

Die gezeigten Beispiele sollen dazu ermutigen sich eigene Konstruktionen und Muster auszudenken und können auch als Inspiration dazu dienen, andere vorhandene und alltägliche Dinge zu zweckentfremden.

 

Anton Richter studiert Produktdesign an der Weißensee Kunsthochschule Berlin.

Anita Kirck: "„Oder“ ist ein Spiel, dass es ermöglicht, auf zwei verschiedene Weisen zu gewinnen. Entweder man versucht alle seine Karten loszuwerden oder fünf Schätze zu sammeln und damit den Sieg an sich zu reißen. 
Dabei bieten die Karten jeweils zwei Aktionen an, von der aber jeweils nur eine ausgeführt werden darf. Durch dieses Prinzip entstehen zahlreiche Strategien und es wird nie langweilig.

Zusätzlich ist das Spiel zuhause schnell selbst gebastelt und damit perfekt für die Situation in der Quarantäne geeignet. Die Karten stehen zum Download als PDF bereit und können einfach ausgedruckt werden. Als Schätze dienen allerlei Gegenstände, die man zuhause hat. Sollte einem der Drucker fehlen, können die Symbole auf den Karten auch ohne großen Aufwand abgezeichnet werden, da sie extra dafür in einem schlichten Design gehalten sind.

Das Spiel stammt von Anita und Isabelle Kirck. Während Isabelle noch die Oberstufe des Hölty-Gymnasiums in Celle besucht, studiert ihre Schwester Anita an der HAWK Hildesheim im vierten Semester Produktdesign. Zusammen haben sie sich der Aufgabe gestellt, das spannende Strategiespiel „Oder“ ins Leben zu rufen."

 

Die Spielanleitung und Karten zum Ausdrucken sind hier zu finden: https://kirck.de/oder-das-strategiespiel.html

Alle Rechte für alle Spiele liegen beim jeweiligen Teilnehmer des Wettbewerbes.

Ein Ausdruck und Nutzung ist nur für private Nutzung erlaubt.

„Hi, ich bin Rebecca! Aufgewachsen bin ich im gemütlichen Erzgebirge. Nach dem Abitur hat es mich nach Dresden gezogen, wo ich erst eine Ausbildung zur grafisch-technischen Assistentin und dann ein Studium im Bereich Grafikdesign für Screen- und Printmedien absolviert habe. Aktuell arbeite ich als selbstständige Grafikdesignerin in der schönen, bunten Landeshauptstadt Sachsens.

Kommunikation ist einer der wichtigsten Bestandteile unseres heutigen Lebens. Daher befasst sich mein Spiel einem sensiblen aber dennoch sehr wichtigen Thema: unseren Gefühlen. Gerade in der heutigen Zeit ist es unheimlich wichtig, seine Gefühle ausdrücken zu können und meinem Gegenüber zu erzählen, wie es mir geht. Mein Spiel Emojino hilft Kindern spielerisch einen Weg in das Thema zu finden ihre Ausdrucksfähigkeit in Bezug auf Gefühle zu verbessern. 

PS: Nicht nur für Kinder hilfreich! :) Viel Vergnügen!“

1/5

"Inspiriert durch die Schachnovelle von Stefan Zweig, entsteht ein Spiel, welches die Sichtweise des Protagonisten Mirko Czentovic darlegt.

Eine „blinde Partie“ wird visualisiert. Dreht man die Figuren mit Ihrem Symbol um, so werden alle Steine identisch. Im übertragen dem Sinn werden die undefinierten Spielsteine zu „Brotkrümeln“ auf der karierten Bettdecke des in Einzelhaft lebenden Czentovic. Probieren Sie es aus, eine blinde Partie zu spielen. Kontrollieren Sie durch den Memory-Effekt, ob es ein Schachmatt ist, bevor Sie in eine

„Schachvergiftung“ verfallen...Sollten Sie noch nicht geübt im Schach sein hilft Ihnen die detaillierte Anleitung. Ob Anfänger oder Experte, alle werden Ihre Herausfor-

derung bei diesem Spiel finden!

Kindern soll die schlichte Formensprache anzeigen in welche Richtung der Stein bewegt werden darf. Benötigen Sie die Hilfestellung nicht drehen sie den Stein um und spielen sie eine „blinde“ Schachpartie."

von Robert Bochmann

"Mein Ziel war es ein Spiel für die ganze Familie zu kreieren, was leicht verständlich, leicht variabel und ohne große Mittel spielbar ist. 

Ich habe versucht ein Spiel zu schaffen, was in jedem Haushalt, unabhängig von Größe und Ausstattung umsetzbar ist. Was Kinder unter dem Grundschulalter nicht auf der Strecke lässt und Kinder im Grundschul- bis Teenageralter anspricht, einen gewissen Weiterbildungsfaktor mit einfließen lässt und auch Eltern nicht langweilt. 

Da im Zuge der Nachhaltigkeitsdebatte, im Zusammenhang mit unserer aktuellen Situation während der Ausgangsbeschränkung, die Minimierung von CO2 Ausstoß und das Rückbesinnen auf die Natur vor unserer Tür oder in unserer Region eine große Rolle spielen, habe ich mich für die Entwicklung eines Erzgebirgsstädte-Spiel entschieden. Um auch Menschen in anderen Regionen Deutschlands nicht als Zielgruppe auszuschließen, gibt es eine überregionale zweite Variante.

Mein Spiel "STATT REISEN", ist nun die alternative zu Stadtreisen und anstatt zu reisen."

 

von Marie-Luise Wolf

Alle Rechte für alle Spiele liegen beim jeweiligen Teilnehmer des Wettbewerbes.

Ein Ausdruck und Nutzung ist nur für private Nutzung erlaubt.

Egal, ob Ober- oder Unterwasser - durch Drücken, Stecken, Quetschen, Ziehen und Stülpen entstehen immer wieder neue Spielwelten. Jedes Modul ist durch einheitliche Maße vielfältig einsetzbar. So können Kinder schon ab einem Alter von 3 Jahren intuitiv die Bauteile von PLOPPA nutzen, um die Elemente Wasser und Luft spielerisch zu erkunden.

 

von Hannah Neuss und Susanne Schlenther

1/6

Die im Erzgebirge hergestellten Kreativ-Sets können individuell gestaltet werden und fördern die Konzentration & Fingerfertigkeit.

 

mehr Infos unter: https://holzminiaturen.de 

1/2

Vom bekannten Spielzeug- und Produktgestalter Andreas Fleischer aus Gornau-Witzschdorf stammt das Wurfspiel CASUS ovum. Dazu schreibt er: "SPIELPRINZIP ist Zufall mit taktischem Akzent für 3 Spieler (weiß/rot/naturfarben)

Hölzerne Eiformen mit „Enterhaken“ finden ihr Ziel in der Natur...im Baum und/oder Strauch...bleiben zufällig im Geäst hängen oder fallen durch und zu Boden. Hängen Gebliebene bringen Spielpunkte...werden aufaddiert. Der Joker (das leuchtorangefarbene Ei) erhöht die Punktzahl der Mitspieler...reduziert eigene ODER...ODER...ODER.

Wurfziel kann auch ein Maschendrahtzaun, Tornetz oder Volleyballnetz sein.

Eier (oder auch Holzkugeln) können gemeinsam bemalt, beklebt etc. werden und lassen sich auch in einem Dekostrauss platzieren. Enterhaken sind Kleiderbügelhaken."

von Designatelier F
Andreas H. Fleischer

Diplom-Designer

Alle Rechte für alle Spiele liegen beim jeweiligen Teilnehmer des Wettbewerbes.

Ein Ausdruck und Nutzung ist nur für private Nutzung erlaubt.

"„Auf die Hölzer...Fertig...Los!“ ist eine Anleitung zum Herstellen eines ressourcenschonenden Baukastens für die ganze Familie. Kinder können, mit Hilfe von Erwachsenen, Figuren zum Stapeln bauen und gestalten. Das Material dafür ist trockenes Holz, welches bei einem Spaziergang im Wald gesammelt werden kann. Die benötigten Werkzeuge zum Herstellen und Gestalten der Bausteine finden sich leicht in den meisten Haushalten. Die Bausteine können ganz individuell gestaltet und bespielt werden. Dadurch sind sie besonders nachhaltig und langlebig... Auf die Hölzer… Fertig… Los!"

Lars Dahlitz

  • Instagram

Schaschlickopter-Flugobjekt

Bauanleitung

von Christian Wenzel

Dipl. Spiel&Lernmitteldesigner, Halle

1/4

Ein interaktives Familienspiel. Für 2-11 Spieler, von 6-99 Jahren, Dauer 45-90min

von Lydia Krohs 

Auszubildende als Holzspielzeugmacherin in Seiffen im 3. Lehrjahr

PYK

In PYK versuchen 2 Teams mit 1-2 Spielern, sich mit begrenzter Kommunikation zu koordinieren, um den feindlichen König zu besiegen und gleichzeitig ihren eigenen zu schützen. PYK ist ein Gesellschaftsspiel für 2-4 Spieler, in dem die entscheidende Schlacht zweier gefürchteter Kriegsherren, hier König oder Königin genannt, geschlagen wird. Es spielt in einer Zeit, in der die Geister der Getreuen vergangener Tage noch als Gespenster in der gegenwärtigen Schlacht herumspuken. Die mächtigen gekrönten Häupter können als einzige den quälenden Spuk vertreiben, während sich die kampferprobten Krieger auf das Verbitterste schlagen.

Erklärvideo (english): https://youtu.be/lm4Cn4xwqMI

 

von Clair-Yves Giovannetti